Der Geschirrspüler bricht das Programm ab und zeigt den Fehler E09 an? Du hast die Heizpumpe bereits überprüft, als Schuldigen indentifiziert und möchtest sie jetzt austauschen? Dann zeigt Dir diese Reparaturanleitung, wie Du bei Deinem Bosch Geschirrspüler die Heizpumpe tauschen kannst!


Bosch Geschirrspüler: Fehler E09 - Heizpumpe tauschen

Wenn das Geschirr nach dem Spülen kalt und schlecht gewaschen im Geschirrspüler wartet und das Display die Fehlermeldung E09 zeigt, dann ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine defekte Heizpumpe die Ursache.

Wie diese überprüft werden kann, haben wir in einer anderen Anleitung "Fehlermeldung Bosch Geschirrspüler E09- Heizpumpe überprüfen" erläutert. Außerdem haben wir dort beschrieben, wie die Sockelblende demontiert und so der Zugang zur Heizpumpe freigelegt wird.

In knappen Worten wird der Geschirrspüler abgesteckt, die Gummischürze an der Front mit Klebeband festgehalten, die beiden Schrauben der Sockelblende gelöst und die Blende (unten) nach vorne weggezogen.
Für die nächsten Schritte muss der Geschirrspüler ausgebaut werden.


Werkzeug und Material

Torx Schraubendreher T15 und T20
Kombizange
Eine neue Heizpumpe
Schraubendreher für die Schlauchschelle


Seitenabdeckung entfernen

Im folgenden Schritt werden die beiden Seitenwände demontiert. Dazu werden jeweils die Torx-Schrauben im vorderen Bereich bei geöffneter Front ausgedreht. Danach lassen sich die Seitenwände aushängen – zuerst oben etwas nach außen und dann nach unten aushängen. Die Isolierung kann nach oben weggeklappt werden.
Danach wird auch die zweite Seitenwand demontiert.


Türmechanismus aushängen

Bei geschlossener Front werden die beiden Distanzstücke durch Herunterziehen sowohl links als auch rechts entfernt. Danach wird die Schnur des Mechanismus durch Spannen so verlängert, dass die Halterung am Ende der Schnur bequem ausgehängt und die Umlenkung heruntergezogen werden kann.
Alternativ dazu lässt sich das Halteblättchen der Feder samt dieser mit einer Kombizange herausziehen.


Bodenwanne entfernen

Danach wird die Bodenwanne entfernt. Dafür muss zuerst der Aquastop aus der Halterung in der Bodenwanne ausgeklickt und der Stecker abgesteckt werden. Danach wird auch gleich der Zulaufschlauch abgeschlossen. Hierfür wird eine Kombizange benötigt, um die Schlauchklemme zusammenzudrücken. Der Schlauch sitzt recht fest, und es bedarf etwas Kraft, um ihn von der Anschlusstülle abzuziehen.
Auch der Bodenschwimmer wird mit einem kleinen, flachen Schraubendreher von der Unterseite der Bodenwanne ausgeklickt.
Anschließend werden die Metallecken, die als Widerhaken fungieren, etwas nach innen gedrückt, sodass die Kunststoffwanne gelöst werden kann. Die Steuerelektronik darf angesteckt bleiben, sollte aber in der Bodenwanne nicht mehr fixiert sein.
Erst jetzt kann die Bodenwanne waagerecht abgezogen werden. Die Schläuche der Dosiereinheit werden dabei mit herausgezogen.


Heizpumpe abschließen und entfernen

Im nächsten Schritt wird die Heizpumpe abgeschlossen. In diesem Fall ist der Versorgungsstecker bereits abgesteckt, da die Heizpumpe schon mit dem Ohmmeter durchgemesssen wurde. Danach wird der Stecker mit den grauen und der mit den violetten Kabeln abgesteckt.
Die Steuerung wird vorsichtig am Geschirrspüler abgelegt.
Nun kann die Schlauchklemme mit einem flachen Schraubendreher gelöst werden. Dazu reicht es, den abstehenden Teil etwas aufzubiegen, um die Widerhaken zu lösen.
Ist dies geschafft, ist die Heizpumpe noch mit einem Gummihänger am Korpus aufgehängt. Dieser wird einfach abgezogen.
Danach kann die Pumpe abgezogen werden. Auf der Seite der Schlauchklemme darf der Gummiflansch nicht beschädigt werden. Der Flansch in der Mitte der Pumpe kann mit einem Schraubendreher als Behelf abgezogen werden. So weit, so gut! Die Hälfte wäre geschafft.


Heizung wieder montieren und anschließen

Zuerst wird die neue Schlauchschelle über die Gummimuffe aufgeschoben. Danach wird die neue Pumpe zuerst mittig montiert, indem sie auf den Pumpensumpf aufgesetzt wird. Ist die Pumpe ganz aufgeschoben, wird sie auf der Seite der Gummimuffe angesetzt. Danach wird zuerst der Gummihalter wieder eingehängt und danach die Schlauchschelle festgezogen – mit Gefühl und auf eine Weise, dass die Schelle etwa 5 mm vom Rand anliegt.
Anschließend werden alle gelösten Stecker wieder angeschlossen.


Bodenwanne wieder in Position bringen

Jetzt wird die Bodenwanne wieder an ihre Position gebracht. Auch die Steuerung darf nicht vergessen werden. Zuerst werden die beiden Schläuche, die auf der Bodenwanne verblieben sind, eingesteckt und die Bodenwanne leicht aufgesetzt. Der Schwimmer wird wieder eingeklickt und die Schläuche in den Führungen fixiert. Anschließend wird die Steuerung erneut in der Bodenwanne fixiert. Danach kann diese ganz aufgeschoben werden, bis sie einrastet. Danach werden die Metallecken wieder eingebogen.


Zulaufschlauch und Aquastop anschließen

In der Folge muss noch der Zulaufschlauch durch die Öffnung der Bodenwanne durchgefädelt werden und mit der Schlauchschelle am Stutzen montiert werden.
Anschließend wird der Aquastop angeschlossen und in der Bodenwanne mittels Einklicken fixiert.


Türfedern einhängen und Abdeckungen montieren

Die Türfedern werden wieder durch Spannen der Feder und Aufschieben der Umlenkrolle bei gleichzeitigem Einhängen der Seilhalterung montiert. Wie zuvor erwähnt, können die Federn auch so montiert werden, dass zuerst alles eingehängt wird und anschließend die Federnhalterung mit einer Kombizange eingeschoben wird.

Danach werden die seitlichen Distanzstücke aufgesetzt, die Isolierung heruntergeklappt und die Seitenbleche eingehängt und mit den Schrauben fixiert.

Jetzt muss nur noch die Sockelblende samt Isolierung montiert werden. Fertig!


Fazit

Auch wenn für den Tausch der Heizpumpe recht viele kleine Schritte notwendig sind und die Reparatur dadurch etwas länger dauert, zahlt es sich in jedem Fall aus. Denn mit einer defekten Heizpumpe wird das Geschirr einfach nicht sauber. Aber deshalb einen neuen Geschirrspüler kaufen ist gar nicht nach unserem Prinzip.

Denn reparieren statt wegwerfen sollte die Devise sein. Das schont die Umwelt und spart bares Geld.